Beobachter auf der SIKO 2015

Die Münchner Sicherheitskonferenz, die sogenannte SIKO gilt als "strategic community". Das Mißtrauen gegen die strategischen Planspiele, die dort erdacht werden, ist groß. Jahrelang wurde moniert, dass die

SIKO hinter verschlossenen Türen stattfindet und von den Verhandlungen nur wenig in die Öffentlichkeit dringt. Seit 2009 sind auch Beobachter des Vereins „Sicherheitskonferenz verändern e.V.“ zugelassen. Dr. Thomas Mohr, Psychologoe und Psychoanalytiker, ist in der Friedensbewegung engagiert und war in diesem Jahr wieder als Beobachter auf der SIKO. Ein Gespräch mit Einspielern von der zeitgleich stattfindenden Gegenveranstaltung, der Friedensdemonstration (u.a. mit Konstantin Wecker und dem Kabarettisten Werner Schneyder:

 

 


Drucken